AUTORENLESUNG: GEORG FRANZKY CABRAL 

Unser PHG-Mitglied Georg Franzky Cabral aus São Brás de Alportel liest aus seiner im Mai erschienenen portugiesisch-deutschen Familiensaga, die das 20. Jahrhundert umfasst.

Eine Familiensaga über eine portugiesische und eine deutsche Familie, die drei Generationen umfasst. Der Roman verknüpft die Geschichte der Familien, die von Portugal und Deutschland im zwanzigsten Jahrhundert erzählt und damit von historisch wichtigen und interessanten Begegnungen und Verbindungen der Menschen und Länder, die einem breiteren Publikum kaum bekannt sind. Es wird Unbekanntes und Vergessenes über Geschichte und Politik beider Länder entfaltet. 

 

Georg Franzky Cabral, geboren in Niedersachsen, arbeitet seit 1998 in Portugal als Reiseleiter und Kulturvermittler im Tourismus. Er lebt mit seiner Familie in São Brás de Alportel, Algarve. Er schrieb einige Kinderbücher für seine Tochter und veröffentlichte 2011 das Kochbuch ‚Gerichte und Geschichten‘ – Ein Koch- und Lesebuch zur portugiesischen Küche und Kultur. Sein erster Roman, die Geschichtserzählung  ‚Sebastião – Eine portugiesische Geschichte‘ erschien 2019 im Verlag minifanal, Bonn und war im Oktober 2019 Buch des Monats bei der PHG.

Datum/Zeit: 20. Oktober 2022, 19:30 Uhr 

Ort der Veranstaltung: Kunstklinik, Eppendorf, Martinistraße 44a, 20251 Hamburg

– www.kunstklinik.hamburg – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Tel. 040 / 780 50 400

Eintritt frei, Info und Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Veranstaltung der PHG-Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft

 

 

 Foto: © Andreas Klein PHOTOGRAPHY

 

Das Buch: Deutsch-Portugiesische Familiensaga aus dem 20. Jahrhundert "Und das sind wir"

 

Nachdem sie sich gewaschen hatten, holte Hans eine kleine Kiste und entnahm ihr eine Fotografie, auf der vier Soldaten abgebildet waren. „Das bin ich, im ersten Krieg vor fünfundzwanzig Jahren“ sagte Hans langsam und zeigte auf den verwundeten Soldaten und dann auf sich. João erkannte sich sofort und die Szene am Lagerzaun blitzte in seinem Gedächtnis auf. „Und das sind wir“ erwiderte João auf Deutsch, auf sich und Hans deutend. Hans ließ das Bild fallen, als hätte es sich in eine glühende Kohle verwandelt, und schaute João ungläubig an.

Der Roman „Und das sind wir“ erzählt die Geschichte von João und Hans, ihrer Familien und ihrer Heimatländer Portugal und Deutschland über drei Generationen im zwanzigsten Jahrhundert.

Vor dem Hintergrund tatsächlicher historischer Ereignisse und wenig bekannter Verstrickungen entfaltet Georg Franzky Cabral eine Familiensaga, die zugleich einen tiefen Einblick in die Befindlichkeiten der beiden Völker gewährt.

Text Quelle: Minifanal Verlag

 Das neue Buch trägt den Titel "Und das sind wir" und erschien im Verlag minifanal, Bonn, 440 Seiten, zum Preis von € 19,90