Nach zuletzt deutlich zurückgehenden Inzidenz-Werte, einer sehr geringen Belastung der Krankenhäuser und einer steigenden Impfrate haben der Ministerrat und die Regierung  beschlossen, den Weg zum Ende aller Maßnahmen in drei Etappen einzuleiten.
Der Weg begann am 1.August, und soll im Oktober vollendet sein. Die Verantwortung für die Durchführung liegt bei den Gemeinden, die das Tempo vorgeben und sich dabei an den lokalen Gegebenheiten orientieren. Aktuell sind lediglich die Zahlen im Bereich der West-Algarve und im Norden um Braga herum, sowie in einigen Bereichen des Hinterlandes des Alentejos noch unverhältnismäßig hoch. Gefallen sind die Inzidenzwerte maßgeblich in Lissabon und Porto, so, dass Deutschland die Region Lissabon nicht mehr als Hochrisikogebiet ansieht, aber vor Reisen in den Algarve weiterhin warnt. 
 

Wie aus der oben gezeigten Grafik zu ersehen, ist Portugal im Moment das Land in dem sich weltweit die meisten Menschen haben impfen lassen. 87% der Bürger Portugals haben zumindest eine Impfung erhalten und über 80% haben bereits den doppelten Impfschutz. Portugal ist also Weltmeister beim Impfen. 

 
Das digitale Impf-Zertifikat wird immer wichtiger, da mehr als die Hälfte der Bevölkerung (bis zum 1.8. werden 57 Prozent erwartet) vollständig gegen das Coronavirus geimpft war. Anfang September ist dieser Anteil auf 70 Prozent und im Oktober soll er auf 85 Prozent steigen (eine Größe, die von Infarmed als das für die Erreichung der Gruppenimmunität erforderliche Minimum angegeben wurde).
 
Es sei “an der Zeit, das Management der Pandemie nach einem grundlegenden Kriterium auszurichten: der Durchimpfungsrate der portugiesischen Bevölkerung", so Regierungschef António Costa. Die Lockerung der Beschränkungen – von Spezialisten der Arzneimittel- und Gesundheits-Behörde Infarmed als vier-Stufen-Plan vorgeschlagen, wurde von der Regierung gekürzt und in drei Phasen gefasst.
 
So sieht der Plan für die kommenden Monate aus:
– Die Gemeinden werden keine differenzierten Maßnahmen mehr ergreifen, da die Durchimpfungsrate laut Costa jetzt im gesamten Gebiet homogen ist; die Delta-Variante ist auch von Norden nach Süden vorherrschend, und die kommenden Monate werden aufgrund der Sommerferien von hoher Mobilität bestimmt sein, sodass lokale Maßnahmen wenig sinnvoll seien.
– Zeitliche Beschränkungen für Öffnungszeiten in Restaurants, im Handel und in der Kultur entfallen. Allerdings müssen um 2.00 Uhr nachts alle Einrichtungen geschlossen sein.
 
– Ein digitales Zertifikat oder ein negativer Test ist die Voraussetzung für Reisen ins Ausland, Aufenthalte in Hotels oder lokalen Unterkünften, Restaurantbesuche an Wochenenden und Feiertagen, die Teilnahme an Gruppen-Kursen im Fitnessstudio, den Besuch im Spa, in Casinos, bei Bingo, Hochzeiten oder Taufen, an denen jeweils mehr als zehn Personen anwesend sein werden.