Carolina Conrad ist das Pseudonym der aus dem niedersächsischen Oldenburg stammenden Autorin Bettina Haskamp. Die gelernte Journalistin hat ihre Basis in Hamburg, lebt aber seit mehr als zwölf Jahren in Portugal. Anfangs auf einem selbstgebauten Segelboot, inzwischen in einem kleinen Holzhaus im Hinterland der Ostalgarve. "Carolina Conrads Buch lebt von der Spannung, (...), von ihrer präzisen Kenntnis der Region und der portugiesischen Mentalität und von den sich entwickelnden zwischenmenschlichen Beziehungen", schrieb die Oldenburgische Volkszeitung über Carolina Conrads Krimi «Mord an der Algarve» den die Autorin in einer PHG Buchvorstellung im letzten Jahr vorstellte.

Die Westfälischen Nachrichten befanden: «Richtig spannend. Vielleicht ist ‹Mord an der Algarve› der Auftakt einer Reihe? Anabela Silva kann jedenfalls gern weiterermitteln.» Genau das tut die neugierige Journalistin im zweiten Teil der Portugal-Krimireihe von Carolina Conrad, «Letzte Spur Algarve» (rororo, PHG Buch des Monats April), der nun vorgestellt werden soll.

Auf einem abgelegenen Gehöft in der Algarve wird die Leiche einer Tierschützerin gefunden - unter den Hufen ihres eigenen Pferdes. Ein Unfall? Nein, meint Kommissar João Almeida. Doch mit seiner Mordtheorie ist er allein. Er bittet die deutsche Journalistin Anabela Silva, die vor einigen Wochen ins Dorf ihrer Eltern gezogen ist, verdeckt unter den Tierschützern zu recherchieren, zu denen viele Deutsche gehören. Anabela lässt sich darauf ein. Denn erstens fühlt sie sich zu Almeida hingezogen, und zweitens braucht sie seine Hilfe. Sie sucht die Spur eines Kindes, das während eines finsteren Kapitels portugiesischer Geschichte verschwunden ist …

Eine Veranstaltung der PHG Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft e.V.

Am Mi 25.9.2019 - 19.30 Uhr im Grünen Raum der Kunstklinik Eppendorf, Martinistr. 44a

Eintritt 5 Euro für PHG Mitglieder frei.