Rundgang: Der Jüdische Friedhof Altona mit Schwerpunkt auf dem Portugiesenfriedhof (sefardische Juden)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Hamburger Europawoche

 Nach Hamburg kamen sefardische Juden nach der Vertreibung oder Zwangskonversion auf der iberischen Halbinsel seit Mitte des 16. Jahrhunderts. 1611 erwarben drei portugiesische Kaufleute Land auf dem Altonaer „Heuberg“ um einen Friedhof zu errichten. Dieser Teil des jüdischen Friedhofs Altona in der Königstraße war damals unter dem Namen „Portugiesenfriedhof“ bekannt. Seine 1.600 Grabplatten, die portugiesisch und hebräisch beschriftet und zum Teil außerordentlich kunstvoll gestaltet sind, gehören zu den herausragenden Kulturdenkmalen Europas. Neben einem Rundgang zur jüdischen Grabkultur steht der sefardische Teil im Mittelpunkt der Führung. 

(Dragonerstall 13 * 20355 Hamburg * Tel. 040 - 34 42 93)  E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! * www.denkmalstiftung.de * www.juedischer-friedhof-altona.de

Termin: 8. Mai 2019, 16.30-18.00 Uhr

Treff: Jüdischer Friedhof Altona, Besucherzentrum, Königstraße 10a, 22767 Hamburg

Veranstalter: Portugiesisch-Hanseatische Gesellschaft e.V. und Stiftung Denkmalpflege Hamburg

Eintritt ist frei aber Spenden sind erwünscht.

 

 

 Foto: Felix Borkenau