In Aumühle fand am Sonntag, 31.8.2019, unter dem Titel „Uma festa para Lisboa“ bei bestem Wetter eine Benefizveranstaltung für die Kirchengemeinde des Padre Crespo im Bairro da Serafina, einem der ärmsten Viertel von Lissabon, statt. Von unseren Mitgliedern Gesa und Maria Christina Laitenberger wurde die PHG hierzu eingeladen, auch um sich dort als jahrelanger Unterstützer des Hilfsprojekts von Pfarrer Crespo mit zu präsentieren. Bei Kaffee und Mandelkuchen nach portugiesischem Rezept konnte man sich zunächst im Kirchgarten und im Gemeindesaal kennenlernen und später in der Kirche an einer Lesung des Pessoa-Liebhabers Henning von Wedel teilnehmen, bei der die portugiesischen Originaltexte von Maria Christina Laitenberger vorgetragen wurden. Pedro Lopes als Geschichtenerzähler, eine weitere Pessoa-Lesung und eine Abendandacht mit portugiesischer Cembalomusik vervollständigten das Programm. Mit gegrillten Sardinen, Frango Piri Piri ,  Caldo Verde und portugiesischem Wein war für das leibliche Wohle gesorgt und bei einer Tombola konnte man den guten Zweck unterstützen, so dass Beatrix Jenckel und Susanne Bornholdt von der Kirchengemeinde bei der Vorstellung des Projekts guter Hoffnung sein konnten, dass am Ende das Spendenergebnis stimmen würde. Dem stellvertretenden Vorsitzenden der PHG, Gerd Jückstock, wurde Gelegenheit gegeben, unsere Gesellschaft vorzustellen und dabei auch über unsere Sprachkurse der anwesenden Kursleiterin Filipa Baade und die Rondas von Helge Dankwarth zu informieren. Unser Infotisch fand ebenfalls Beachtung, so dass wir einige interessante Gespräche führen konnten und etliche unserer Publikationen verkauft wurden. So war am Ende bei den anwesenden Gästen, unter ihnen einige PHG-Mitglieder, große Zufriedenheit über Ablauf und Atmosphäre des Festes zu spüren. ODER Alles in allem ein gelungenes Fest.

Gerd Jückstock

PHG Vorstandsmitglied Filipa Baade im Gespräch mit Interessenten. Foto: Gerd Jückstock