Das Konzert fand in den Räumen des Bürgertreffs Altona Nord (BiB) statt.  Aus Lagos, Algarve, waren dafür drei Gitarristen mit der bekannten portugiesischen Fado-Sängerin Ana Sofia Marques angereist. Vor fast ausverkauftem Haus sang sie, unterbrochen durch eine Pause, ihr Repertoire, das aus klassischem Fado, aber auch modernen Musikstücken (z.B. von Dulce Pontes) bestand. Ein Schwerpunkt des Konzerts lag auf der Interpretation von Fados, die einst von der berühmten Amália Rodrigues gesungen wurden und die vielen anwesenden Zuschauern und PHG-Mitgliedern bekannt waren. So wurde bei “Lisboa Menina e Moça” und vielen anderen Stücken kräftig mitgesungen und geklatscht. Das Konzert, das von der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft organisiert wurde, war ein voller Erfolg dank der perfekten Bühnen-Präsenz von Ana Sofia Marques. Es gelang ihr, das Publikum für sich zu gewinnen, auch dank der gelungenen Zusammenstellung der verschiedenen Musikstücke. In der zweiten Hälfte des Konzerts sang sie sogar den brasilianischen Evergreen "Trem das onze" in einer sehr portugiesischen Interpretation. Natürlich durfte bei diesem Konzert eine Guitarrada (rein instrumentales Musikstück) nicht fehlen, die beim Publikum großen Beifall fand. Die PHG dankt allen Sponsoren und Helfern, die dieses Konzert möglich gemacht haben, und natürlich Ana Sofia Marques und ihren Gitarristen. Es war ein denkwürdiger Abend.

 

Ana Sofia Marques mit ihren Gitarristen und dem PHG Vorstand (Luis Pacheco und Gerd Jückstock) - Foto: Claus Bunk

Ana Sofia Marques  - Foto: Claus Bunk

 

Ana Sofia Marques und Luis Pacheco nach dem Konzert  - Foto: Claus Bunk