Drucken

Am 31.3. gab es eine Filmpremiere in Hamburg, die alle anwesenden Portugal-Interessierten begeisterte.  Im Zeisekino wurde der Film "Portugal der Wanderfilm" gezeigt und die Filmemacher Sigrid Schranz und  Christian Wüstenberg waren selbst anwesend, um sich den Fragen des Publikums zu stellen. Nachdem sich das Filmteam vorher mit dem Algarve beschäftigt hatte zeigt dieser Film in recht unkonventioneller Weise eine Wandertour von Sagres bis Porto. Die beiden Filmemacher waren auch selbst die Hauptdarsteller dieser Dokumentation. Für den Zuschauer war es sehr gut nachzuvollziehen, dass diese Wanderung eine eigene Faszination auf die beiden (zeitweise vier) Aktivisten ausübte. Es ist einfach ein Kick zu Fuß an der portugiesischen Atlantikküste entlang zu wandern und wie am Schluss des Films gesagt wurde, war jeder Schritt ein großes Erlebnis in der berauschenden Landschaft, am Ozean, in der Natur, mit den freundlichen Menschen und immer gutem Essen. Eigentlich war die Strecke nur von Sagres bis Porto Covo geplant (Rota Vicentina), jedoch entschied sich das Team bei Ankunft in Porto Covo, die Wanderung erst bis Lissabon fortzusetzen und dann nochmals zurück-zu-kommen und im November die Tour von Lissabon bis Porto fortzusetzen. Natürlich hatte diese Wanderung auch ihre Schattenseiten und mit deren Darstellung wurde nicht gespart. So ging es oft tagelang bergauf und bergab die Steilküstenlinien mit ihren Unterbrechungen durch die Flussmündungen entlang. Viele 100 Höhenmeter mussten dabei überwunden werden. Der Sand in den Schuhen, nasse Füße und unregelmäßig auftretende Regengüsse machten die Tour nicht gerade immer leicht. Das Team gab für Nachahmer Tipps in Bezug auf Kleidung, Schuhe, und so manchen brauchbaren Gegenstand. Socken aus Wolle und nicht aus Baumwolle, die machen Blasen.  Ein schöner Film, der zur praktischen Nachahmung animiert.