Auf Antrag des Vorstands der PHG wurde Dr. Peter Koj eine besondere Ehre zuteil. Ihm wurde am 15.10.2018 im Hamburger Rathaus durch den Staatsrat der Schulbehörde, Rainer Schulz, im Namen der Freien und Hansestadt Hamburg die Ehrenmedaille in Silber für treue Arbeit im Dienste des Volkes verliehen. Dies ist eine der höchsten Auszeichnungen, die die Freie und Hansestadt Hamburg einem Bürger verleihen kann, der sich durch freiwilliges und ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwohl einsetzt, und hat eine höhere Bedeutung als der ebenfalls von der Hansestadt und anderen Institutionen verliehene Portugaleser.

 

Aus dem Kreise der PHG Mitglieder erhielt Jürgen Schaper bereits eine solche Ehrenmedaille in Bronze im Jahr 2003 für die geleisteten Berufsjahre im Dienste der Hansestadt.

Aus Anlass der Verleihung der Medaille gab das Senatsamt im Hamburger Rathaus einen Empfang am Montag den 15. Oktober 2018. Hierzu wurden einige Vertreter des PHG-Vorstands, Ehefrau Erika und nahestehende Freunde sowie der Generalkonsul Portugals in Hamburg, Luís Cunha und seine Gattin Citi, eingeladen.

In seiner Ansprache betonte der Staatsrat die Bedeutung Hamburgs als "Tor Deutschlands zur Welt". Hier ist man es gewohnt, ausländische Gäste gut zu behandeln und auch Flüchtlinge gebührend zu empfangen. Dies hat in Hamburg eine jahrhundertealte Tradition, und Dr. Peter Koj hat sich auch in diesem Zusammenhang verdient gemacht, indem er sich für die Verbreitung der portugiesischen Sprache, die Völkerverständigung und ein Verständnis für die portugiesische Kultur eingesetzt hat. Dr. Peter Koj war Mitbegründer der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft und hat als Chefredakteur von 50 Ausgaben der Portugal-Post diese Publikation über die Grenzen der Hansestadt hinaus bekannt gemacht. Als Autor mehrerer zweisprachiger Bücher sowie Beiträgen zu Zeitungen hat er sich einen Namen gemacht.   In seiner Erwiderung stellte Dr. Peter Koj heraus, dass Hamburg und Portugal eine lange freundschaftliche Tradition verbindet und dass er seine eigenen Aktivitäten in diesem Lichte sieht. Es begann für ihn in den 70er Jahren mit seiner Zeit als Lehrer an der Deutschen Schule in Lissabon, als er die Gastfreundschaft und freundliche Art der Portugiesen zu schätzen lernte. Zurück in Hamburg, "der portugiesischsten Stadt Deutschlands"(O-Ton Peter Koj), begann er damit, seine Aktivitäten zu entfalten.  Er bedankte sich für die Verleihung dieser Ehrenmedaille.

Staatsrat Rainer Schulz mit Dr. Peter Koj bei der Übergabe der Medaille. Foto: H.J. Odrowski

Staatsrat Rainer Schulz (links) mit den geladenen Gästen bei der Übergabe der Medaille. Foto: H.J. Odrowski