Via Algarviana - eine Wanderinitiative in der Algarve entwickelt sich

Es ist ein Öko-Tourismus-Projekt, das 1995 aus einem Ideenaustausch entstanden ist, der die touristische Belebung des Hinterlandes der Algarve zum Thema hatte. Hierbei waren die beiden Gruppen Almargem und der Algarve Walkers führend. Ziel war es eine Wanderroute zwischen dem unteren Abschnitt des Flusses Guadiana (bei Alcoutim) und dem Cabo de S. Vicente anzulegen, auf der man das gebirgige Hinterland der Algarve durchquert.

Es handelt sich um eine Route mit einer Länge von 240 km und soll in Zukunft dazu genutzt werden andere bereits bestehende Wanderrouten damit zu verbinden und so ein großes Netz von Wegen zu schaffen. Gleichzeitig soll der Weg ein Bestandteil der transeuropäischen Wander-Routen, mit der Verbindung zur E4 und zur E9 werden.

Die Via Algarviana wurde nur auf bereits bestehenden Land- und Waldwegen errichtet und bemüht sich an Punkten von besonderem natürlichem, kulturellem, menschlichem und landschaftlichem Interesse vorbeizuführen und so auch den lokalen Tourismus im Hinterland zu fördern.

Der Weg durchquert neun Amtsbezirke der Algarve (Alcoutim, Castro Marim, Tavira, S. Brás de Alportel, Loulé, Silves, Monchique, Lagos und Vila do Bispo) und ungefähr 21 Gemeinden. In jeder Gemeinde versucht der Weg an den Orten mit der größten natürlichen und kulturellen Bedeutung vorbeizuführen. Auch Dienstleistungsangebote, wie Unterkunft und Verpflegung fördern die Unternehmungen des ländlichen Tourismus in typischen Dörfern des algarveschen Inlands. (vorherige Buchung ist zu empfehlen).

Die Organisation der Via Algarviana bietet auch die Durchführung von geführten Wanderungen und Reitausflügen in Gruppen an. Kontakt kann über die WEB Seite der Via Algarviana hergestellt werden. Teilstrecken können auch mit dem Mountainbike (BTT) befahren werden.

Man kann den Weg im Ganzen zu Fuß gehen (ca. 2 Wochen Wanderzeit) oder man kann den Weg in Einzeletappen wandern (Tages- oder Mehrtagestouren). Die Strecke wurde in Abschnitte bis zu 30 km aufgeteilt, die in Form einer jeweils erläuternden und informierenden Landkarte auf der Webseite zur Verfügung stehen (Portugiesisch, Englisch, Deutsch). http://www.viaalgarviana.org

Für die Anleitung ist außerdem ein Buch als Wanderführer erschienen, welches direkt bei der Via Algarviana bestellt werden kann (leider bisher nur in portugiesisch/englischer Version).

Das Projekt der Via Algarviana verfolgte verschiedene Ziele, die in Beziehung mit dem Inland der Algarve stehen:


* die Ausübung des Wanderns, Bikings (BTX), Reitens und Walkings sowie andere Arten von Ökotourismus und damit eine behutsame Entwicklung dieser Region der Algarve zu unterstützen,

* zur Vergrößerung des touristischen Angebots in der Region beizutragen und die Saisonabhängigkeit zu verringern,

* das kulturellen und landschaftlichen Erbgut dieser Region bekannt zu machen

* zur Konsolidation von kleinen, bestehenden ökonomischen Initiativen in der Region als auch zur Schaffung von neuen Initiativen um die Via Algarviana herum, beizutragen und damit die Lebensqualität der Bergbevölkerung zu verbessern.

Bestellung des Wanderführers in Portugiesisch kostenfrei in PDF Format: jministro@almargem.org . (Das Buch wird auch gedruckt in den Touristenbüros der Algarve angeboten.)

 

Trailer für den Via Algarviana

Portugal a Pé (Portugal zu Fuß) kurzer Dokumentarfilm über eine Begegnung mit einem Fußgänger - ein Jornalist geht seit 2 Jahren in Portugal zu Fuß um sein Land besser kennenzulernen. (Quelle TV RTP 886 in Portugiesisch)