Fado jetzt immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO

Der Fado gehört seit Ende November 2011 zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO. Bei seiner Sitzung im indonesischen Bali stimmten die 23 Delegierten einstimmig dem Aufnahmeantrag zu, der formell von der Stadt Lissabon, vertreten durch das Fado - Museum, gestellt wurde.

Als Symbol nationaler Identität und als populärstes städtisches Lied war der Fado bereits im Jahr 2010 zur Aufnahme in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes bei der UNESCO angemeldet worden. Als Botschafter des Fado traten die international bekannte Sängerin Mariza sowie der Fado -Interpret Carlos do Carmo auf.


Wie die port. Presse berichtet, hatte Lissabons Bürgermeister António Costa, der heute in Bali anwesend war, einen beeindruckenden Auftritt vor dem UNESCO Kommitee. Nach einer kurzen Ansprache hielt er sein iPhone an das Mikrofon und spielte Estranha forma da vida, ein Fado gesungen von der weltbekannten Fado-Sängerin Amália vor. Die Anwesenden erhoben sich anschliessend mit grossem Applaus.
Quelle: http://www.stern.de

Amália im Radio - Lisboa FM 92,0 - Live Stream