Urlaubstipp: Eselwandern in Aljezur, Algarve

Obwohl es bereits einen Artikel in der Portugal-Post No. 48 über dieses Thema gibt möchten wir auch an dieser Stelle über den Urlaubstipp Eselwandern in der Algarve berichten.

Aljezurs größter Schatz ist die Natur, was liegt da näher, als ihr zu Fuß zu begegnen im regionaltypischen, gemächlichen Tempo? Wandern ist inzwischen auch im Algarve angesagt. Sonne und Strand allein haben ausgedient. Eselwandern hingegen ist in ganz Portugal eine ziemliche Neuheit.
O jerico, wie der Esel eigentlich hier im Algarve heißt, ist in Portugal vom Aussterben bedroht. Und das, obwohl fast alle Menschen, die einem Esel begegnen, fasziniert von ihm sind. Kinder haben plötzlich Spaß am Wandern und sorgen sich liebevoll um den flauschigen Vierbeiner. Esel waren noch bis vor 10, 15 Jahren zuhauf hier im Landkreis anzutreffen. Die Erinnerungen sind also noch frisch! Unterwegs, die freudigen Gesichter beim Anblick des Esels, ungläubiges Lachen, viele Geschichten und Tricks ja, Equus Asinus öffnet Herzen und Türen, bewegt, berührt, verbindet. Manch einer spricht ihm noch eine große Aufgabe zu, als Seelenheiler.

Das Programm rund um den Esel setzt sich wie folgt zusammen: als Kurztouren (1 ½ Stunden, ½ oder 1 Tag) durch das Hinterland von Aljezur und an die Küste oder mehrtägige Wanderungen (ein Wochenende bis hin zu zwei, drei Wochen). Die Ein-Wochen-Tour führt durch den Naturpark Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina , die Atlantikküste entlang gen Süden, bis zum Cabo S. Vicente. Hoch in das Monchique-Gebirge geht es auch, bereits über zwei Tage. Länger noch sind wir auf der Via Algarviana unterwegs. Zwei bis drei Wochen geht es dann quer durch das Algarve-Hinterland, von Alcoutim nach Cabo S. Vicente.



Darüber hinaus sind individuelle Touren, kurz oder lang, jederzeit möglich. Erfahrene können auch mal alleine mit Freund Esel losziehen. Bei den Kinder- und Gruppenfreizeiten vermittelt der Esel zwischen Mensch und Natur. Ruhepol im größten Trubel, ist er ein toller Kumpel bei allerlei Spielen, beherzt und geduldig, wenn es drauf ankommt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.eselwandern-algarve.blogspot.com eMail burros.artes@gmail.com ;

Tel. +351 (282) 998 331
Anschrift: Vale das Amoreiras, Apartado 19, 8670-909 Aljezur.

 

Die Hauptakteurin, Sofia v. Mentzingen, war in Deutschland Kinderkrankenschwester und später Kulturmanagerin. 2003 kam sie über den Jakobsweg nach Portugal. Dort begründete sie zusammen mit anderen Eselfans den Esel-Vereins Orelhas sem Fronteiras (Ohren ohne Grenzen, im Juni 2008).