Am 11. Mai 2018 um 20 Uhr fand im Rahmen der Europawoche der Hansestadt Hamburg  ein Multimedia-Vortrag: Olivenanbau in Portugal statt. Der Vortrag war trotz des ungünstigen Brückentags mit 34 Gästen gut besucht. Besonders erfreut war der Veranstalter, dass der Portugiesische Generalkonsul Luís Filipe Cunha und seine Gattin an der Veranstaltung teilnahmen. 

Seit 20 Jahren erntet Claus Bunk Oliven von seinen eigenen Bäumen. Er berichtete anhand von Bildern und kleinen Filmen über die mühsame Arbeit im Olivenhain, die Produktion des Olivenöls früher und heute, über die Herstellung von Essoliven und Pasten sowie über weitere interessante Details. So ließ er einen Küchenchef zur Frage der Qualität unterschiedlicher Öle aus verschiedenen Ländern zu Wort kommen. Claus Bunk berichtete ebenfalls über den Wandel im Olivenanbau, der sich in den letzten Jahren in Portugal vollzogen hat, über die starken Tendenzen, Olivenanbau und -Verarbeitung zu industrialisieren und automatisieren und die Auswirkungen auf kleine Produzenten und Qualität.  Höhepunkt der Veranstaltung war eine kleine Olivenöl-Verkostung mit Brot und Salz am Ende des Vortrags. Die Veranstaltung wurde von der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft organisiert und getragen und fand im Rahmen der Hamburger Europawochen statt. 

Foto: Die Gäste hören den Vortrag. Foto: H.J. Odrowski

Die Einleitung wurde von Dr. Peter Koj gestaltet hier im Foto mit Claus Bunk (r). Foto: H. J. Odrowski

Der Portugiesische Generalkonsul Luís Filipe Cunha und seine Gattin bei der Olivenölprobe im Gespräch mit Filipa Baade (links). Foto: H.J. Odrowski

Claus Bunk während seines Vortrags. Foto: Claudia Fries