Liebe in Lissabon

Die Hamburger Autorin und Reiseleiterin Annegret Heinold lebt seit über dreißig Jahren in Portugal. Am Dienstag, den 13. Februar, hatte sie nun schon zum dritten Mal Gelegenheit, im Kulturhaus Eppendorf eine ihrer literarischen Produktionen vorzustellen. Ähnlich wie bei ihrem Erstling 111 Gründe Portugal zu lieben (2015) und ihrem Fettnäpfchenführer Portugal (2016) hatte die sie wieder ein volles Haus und konnte ihre Zuhörer mit ihrer witzig-pointierten Prosa mitreißen. In dem vor kurzem bei Amazon erschienenen Roman Liebe in Lissabon wurden die Zuhörer und Zuhörerinnen auf der emotionalen Achterbahnfahrt einer in Lissabon lebenden Hamburger Buchhändlerin mitgenommen (Originaltitel des Buches: Knuddelmuddel), allerdings mit viel Augenzwinkern und Leichtigkeit. Außerdem konnte Annegret Heinold Auszüge aus der soeben bei Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienenen erweiterten Fassung ihres Erstlings vortragen. Zu den 111 Gründen, Portugal zu lieben sind inzwischen 11 weitere gekommen, zumeist über Madeira, und ein großer Fototeil.           

 

Foto: H.J. Odrowski zeigt  Peter Koj, bei den einleitenden Worten zum Vortrag, im Hintergrund Annegret Heinold, die Autorin.

Foto: Claus Bunk -  Annegret Heinhold liest vor und das Publikum hört aufmerksam zu

Foto: H.J. Odrowski -  Das neue Buch von Annegret Heinhold - Liebe in Lissabon

Foto: Claus Bunk

Foto: H.J. Odrowski  - mehr als 40 Gäste erschienen um den Vortrag von Annegret Heinold zu  hören

 

Foto: H.J. Odrowski  - Annegret Heinold im Gespräch mit einem Gast