Die Hamburger Autorin Annegret Heinold lebt seit über 33 Jahren in Portugal. Wie sehr sie dieses Land liebt, hat sie in ihrem Erstling 111 Gründe Portugal zu lieben eindrucksvoll dokumentiert. Nun hat sie mit ihrem zweiten Buch, dem Fettnäpfchenführer Portugal, ihre intimen Kenntnisse des Landes und seiner Bewohner erneut unter Beweis gestellt (eine ausführliche Besprechung des Buches findet sich auf unserer Homepage unter „Buch des Monats/Februar 2016“).

Die PHG hat es sich auch bei Annegret Heinolds zweitem Werk nicht nehmen lassen, sie zu einer Buchpräsentation nach Hamburg einzuladen. Ähnlich wie im Oktober 2014 war der Raum 3 des Kulturhauses Eppendorf gut gefüllt von Hamburger Portugalfreunden. Sie zeigten sich sehr angetan von Annegret Heinolds treffend charakterisierten und humorvoll vorgetragenen Situationen, in die man als Portugalbesucher geraten und in denen man durchaus „ins Fettnäpfchen“ treten kann. Im zweiten Teil des Abends gab Annegret Heinold Kostproben ihrer Kolumne „Leben in Portugal“ zum Besten, die sie seit drei Jahren in Portugals größter deutschsprachiger  Zeitschrift ESA (Entdecken Sie Algarve) veröffentlicht. Sie ist damit in guter Gesellschaft mit dem Moderator des Abends Peter Koj, Kulturreferent der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft, dessen Kolumnen zur portugiesischen Sprache seit 2003 in der ESA erscheinen.

 

Foto: H.J. Odrowski

Foto: H.J. Odrowski

 

 Foto: H.J. Odrowski

 

Foto: H.J. Odrowski